Diese Seite verwendet Cookies sowie ähnliche Technologien zu statistischen Zwecken und um zu gewährleisten, dass unsere Webseite korrekt funktioniert. Ihre Cookie-Einstellungen können Sie im Webbrowser einsehen und ändern. Durch die Nutzung dieser Seite, ohne Änderung der Cookie-Einstellungen, werden Cookies auf ihrem Computer gespeichert. Klicken Sie hier um mehr zu erfahren.

Gelungener Austausch

Schülergruppe aus Mielec und Löhne besucht BURY im Rahmen eines Austauschprojektes

Am Dienstag geht der jährliche Schüleraustausch der Bertolt-Brecht-Gesamtschule in Löhne und der Stanislaw-Konarski-Schule aus dem polnischen Mielec zu Ende. Zum Abschluss stand ein Besuch bei BURY in Löhne auf dem Programm.

Der Schüleraustausch zwischen beiden Schulen findet bereits seit 2002 jährlich statt und hat mittlerweile Tradition. Als Mitinitiator der Städtepartnerschaft zwischen Löhne und Mielec und als Unternehmen mit Niederlassungen an beiden Standorten unterstützt BURY den Schüleraustausch seit Jahren aktiv. Dabei reisen die deutschen Schüler nach Ostern zuerst nach Mielec und werden bei den Familien der polnischen Austauschschüler untergebracht. Im Sommer wiederholt sich die Prozedur dann in Löhne.

Der diesjährige Austausch stand unter dem Motto „Mobilität im 21. Jahrhundert“, mit dem Ziel den innovativen Mobilitätslösungen von morgen auf die Spur zu kommen. Dazu besichtigten die zehn polnischen und acht deutschen Schüler die Autostadt in Wolfsburg, wie Volker Hegemann der Leiter des Projektes und Lehrer der Gesamtschule berichtete.

Zum Abschluss bedankten sich die Schüler und Lehrer beider Schulen bei Frau Bury und überreichten ihr als Präsent ein ganz besonderes Bild. Es zeigt ein Graffiti am Löhner Bahnhof, das ein Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzung setzt und von der Schülergruppe des vergangenen Jahres erstellt worden war.