Diese Seite verwendet Cookies sowie ähnliche Technologien zu statistischen Zwecken und um zu gewährleisten, dass unsere Webseite korrekt funktioniert. Ihre Cookie-Einstellungen können Sie im Webbrowser einsehen und ändern. Durch die Nutzung dieser Seite, ohne Änderung der Cookie-Einstellungen, werden Cookies auf ihrem Computer gespeichert. Klicken Sie hier um mehr zu erfahren.

Ausbau in Mexiko voll im Zeitplan

Erweiterung sorgt für eine Verdopplung der Produktionskapazitäten

BURY vergrößert seinen Logistik- und Produktionsstandort in Huamantla, im Bundesstaat Tlaxcala. Dies geschieht im Zuge der Erweiterung aller vier weltweiten Standorte. So konnte am Standort in Mexiko bereits Richtfest gefeiert werden. Die neue 1150m² große Halle vergrößert die Produktionsfläche um das doppelte. Dadurch steigt die Produktionskapazität des BURY Standorts erheblich, an dem seit 2016 für internationale Automobilhersteller gefertigt wird. Im gleichen Zug werden auch das Haupt- und das SMD-Lager erweitert. Zusätzlich entsteht ein neuer Bereich für die Wareneingangskontrolle.


Durch die Erweiterung können neue langfristige Projekte vor Ort realisiert werden. Gleichzeig begegnet BURY den Anforderungen aus der neuen USMCA-Vereinbarung. Der Nachfolger des NAFTA-Abkommens sieht für Automobilhersteller und -zulieferer noch einmal strengere Regeln vor. Das Freihandelsabkommen wird zwar vermutlich erst 2020 in Kraft treten, trotzdem schafft BURY dafür heute schon die baulichen Voraussetzungen. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im 2. Quartal 2019 abgeschlossen sein. Damit liegt BURY voll im Zeitplan, noch in diesem Jahr alle weltweiten Standorte weiter auszubauen.


Diese Investitionen spiegeln den wirtschaftlichen Erfolg der gesamten BURY Gruppe und des Standortes in Mexiko wider und bestätigen das internationale Engagement des Automobilzulieferers.